Einbürgerung-Tommy-Doherty am 05.09.1018

Eingebürgerter Tommy Doherty wird in Dankelsheim gefeiert  Eingebürgerter Tommy Doherty wird in Dankelsheim gefeiert  Eingebürgerter Tommy Doherty wird in Dankelsheim gefeiert

Eingebürgerter Tommy Doherty wird in Dankelsheim gefeiert   Eingebürgerter Tommy Doherty wird in Dankelsheim gefeiert

Seit den Mittagsstunden vom 18.01.2018 wütete der orkanartige Sturm Friederike über dem Landkreis Northeim. Zahlreiche Feuerwehren im gesamten Landkreis waren im Einsatz. Um 15:51 Uhr wurde die Feuerwehr Dankelsheim das erste Mal mit dem Alarmstichwort „Baum auf ICE Strecke“ alarmiert und fast zeitgleich um 16:16 Uhr mit dem Alarmstichwort „Baum auf Stromleitung“ per DME und Sirene alarmiert. Die erste Einsatzstelle befand sich auf der Schnellbahntrasse der Deutschen Bahn. Hier war der Notfallmananger der DB bereits vor Ort. Diese Einsatzstelle arbeitete man mit der mitalarmierten Feuerwehr Altgandersheim ab, indem man nach Sperrung der Bahnstrecke und Erdung des Zuges mehrere Bäume von Zug und Gleisen entfernte. Weiter wurden die Passagiere im ICE betreut. Da man im Zug einen medizinischen Notfall feststellte, wurde vorsorglich ein Rettungswagen angefordert. Die Einsatzleitung vor Ort hatte der stv. Stadtbrandmeister Wilfried Nobel zusammen mit dem zuständigen Ortsbrandmeister Andre Kath. Die zweite Einsatzstelle zwischen Dankelsheim und Clus übernahm zuerst die mitalarmierte Ortsfeuerwehr Clus und wurde später durch Kameraden aus Dankelsheim bei Absperrmaßnahmen unterstützt. Hier waren auch Bäume auf die Fahrbahn gestürzt, ein Baum verfing sich in einer Stromleitung. Nach erster Begutachtung der Einsatzstelle wurde entschieden, die Fahrbahn komplett zu sperren und die Bäume am Folgetag durch eine Fachfirma beseitigen zu lassen. Dementsprechend sicherten die Feuerwehren die Straße ab, bis die Straßenmeisterei die Straße komplett für den Verkehr sperrte. Die Feuerwehr Dankelsheim war mit 15 Kameraden im Einsatz. Einsatzende war um 19:20 Uhr.

 
Im Einsatz waren:
Fw. Dankelsheim
Fw. Altgandersheim
Fw. Clus
stv. Stadtbrandmeister
RTW DRK RW Bad Gandersheim
DB Notfallmananger + Technikteam
Energieversorger
 
Feuerwehr Dankelsheim im einsatz bei dem Sturm Friederike Feuerwehr Dankelsheim im einsatz bei dem Sturm Friederike 
 
Feuerwehr Dankelsheim im einsatz bei dem Sturm Friederike  Feuerwehr Dankelsheim im einsatz bei dem Sturm Friederike
 
Feuerwehr Dankelsheim im einsatz bei dem Sturm Friederike Feuerwehr Dankelsheim im einsatz bei dem Sturm Friederike
 
Feuerwehr Dankelsheim im einsatz bei dem Sturm Friederike  
 
Am Sonntag, 22. Oktober feierten 22 ehemalige Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Dankelsheim und Clus  zum ersten Mal in Dankelsheim das Fest der Diamantenen Konfirmation.
Die Ehemaligen wurden in den Jahren 1953 – 1957 durch Pastor Padel in der ‚Dankelsheimer Kirche eingesegnet und so wurde der Festgottesdienst in diesem Jahr für alle Beteiligten zu einem besonderen Gottesdienst, hatten sie doch hier in dieser Kirche ihren „Eintritt“ in die Kirchengemeinde, sowie ihr erstes Abendmahl entgegengenommen.
Auf den Text der Erinnerungsurkunde aus 1. Petrusbrief 2, Vers 6 „Siehe, ich lege in Zion einen auserwählten, kostbaren Eckstein; und wer an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden“baute Pfarrerin Inna Rempel ihre Predigt auf. Alle GottesdienstbesucherInnen wurden mit einem Erinnerungsstein beschenkt. In diesem Festgottesdienst mit Abendmahl wurden die Jubilare durch Predigt und Gebete an ihre Konfirmation erinnert
Außerdem wurde ihnen Gottes Segen für den weiteren Lebensweg zugesprochen.
In den Segen wurden die nicht Anwesenden und bereits Verstorbenen mit einbezogen.
Nach dem Gottesdienst wurde das Erinnerungsfoto aufgenommen und anschließend die Erinnerungsurkunde überreicht.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen gab es viel zu erzählen und Erinnerungen wurden aufgefrischt. Einige vergrößerte Fotos aus den Konfirmandenjahren, die in der Gaststätte ausgehängt wurden,  trugen  dazu bei.
Die anschließende Kaffeetafel wurde mit Liedvorträgen des MGV Germania Dankelsheim musikalisch umrahmt.
Am späten Nachmittag ging für die Diamantenen Konfirmandinnen und Konfirmanden ein bewegender und nicht alltäglicher Sonntag zu Ende.
Diamantenen Konfirmation in Dankelsheim
Bild Unterschrift:
1.Reihe: Ursula Binnewies (Friederich), Irene Bunge ‚(Denecke), Helga Bertram (Koch), Ilse Bertram (Schneider), Margrit Lau (Probst), Helga Wunnenberg (Kruse)
2.Reihe: Ingeborg Oberbeck (Müller), Bärbel Bestian (Drücker), Bernd Wilhelm, Egbert Koch, Ingrid Lupas (Drücker), Wilhelm Gottschalk, Edeltraut Wentrit (Papenberg), Edeltraud Ahrens (Dernedde), Pfarrerin Inna Rempel
3.Reihe: Helmut Grüne, Manfred Kruse, Günter Flügge, Dieter Bergmann, Rudi Jungesblut, Harald Brendel, Erhard Kabus
 
In der zweiten Jahreshälfte 2018 soll  in der Johanniskirche in Dankelsheim eine weitere  Jubelkonfirmation stattfinden..
Hier sollen alle Konfirmationsjahrgänge, die vor 1953 konfirmiert worden sind, zu einem Treffen  eingeladen werden.
 

Goldene Konfirmation am Sonntag, 20. August 2017Mit einem Festgottesdienst in der Johanniskirche hat die Ev. Kirchengemeinde Dankelsheim die Goldene Konfirmation 2017 gefeiert.

Pastorin Inna Rempel gestaltete diese feierliche Veranstaltung, in der die 16 anwesenden Dankelsheimer Konfirmandinnen und Konfirmanden der Jahre zwischen 1963 und 1967 im Mittelpunkt standen..
Goldkonfirmand Friedel Müller hat es sich nicht nehmen lassen, zu diesem besonderen Ereignis sogar aus seiner neuen Heimat in Kanada anzureisen.
Insgesamt waren es in den fünf Jahren 38 Mädchen und Jungen , die seinerzeit durch Pastor Czaika in Dankelsheim konfirmiert wurden.
Für den Kirchenvorstand brachte die 1. Vorsitzende Irmtraud Henze die besten Grüße. Der Sonntag der Goldenen Konfirmation fand seine Fortsetzung mit einem gemeinsamen Mittagessen und einer Kaffeetafel mit Liedvorträgen des MGV Germania Dankelsheim.
Es war eine rundum gelungene Veranstaltung.

Bild
Bildunterschrift:
1. Reihe: Angela Sperlich (Beyes), Heinrich Bertram, Barbara Kath (Henze), Bernd König, Karin Probst (Kruse), Werner Ahrens, Helga Probst (Klapper)
2. Reihe: Pfarrerin Inna Rempel, Jutta Müller (Peltz), Elke Konerding (Dernedde), Heinz-Wilhelm Jörn, Rolf Schreiber, Veronika Wilhelm (Müller)
3. Reihe: Friedel Müller, Heinz-Wilhelm Schilling, Klaus-Dieter Henze, Detlef Hermenau
 

Bereits zum 9. Mal veranstaltete das Diakonische Werk Bad Gandersheim ein Entenrennen auf der Gande zugunsten des Tafelladens.
Schon seit vielen Jahren dabei, eine Ente des Ev. Frauenkreises Dankelsheim. Leider hat es nie für einen Preis gereicht.
In diesem Jahr, trotz einer Rekordbeteiligung bei den Renngemeinschaften, schaffte es die Ente in den vorderen Bereich. Bereits auf der Hälfte der Strecke sicherte sich die „Frauenkreis-Ente“ einen Vorsprung und hielt diesen  bis zum Ziel an der Gandebrücke und schaffte somit den Sieg.
Als Preis gab es Naturalien, die bei einem der nächsten Treffen gemeinsam verzehrt werden .

Frauenkreis-Dankelsheim-Entenrennen

Frauenkreis-Dankelsheim-Entenrennen

Auch in diesem Jahr wurde eine Gemeinschaftsfahrt der Ev. Frauenkreise Gehrenrode/Helmscherode und Dankelsheim durchgeführt. Angeschlossen haben sich die Damen der Gymnastikgruppe Dankelsheim.
 
Die Fahrt ins Grüne führte in den Osten des Landes. Erste Station war die Kreisstadt des Unstrut-Hainich-Kreises Mühlhausen in Thüringen.
Mit der Bimmelbahn, auch Mühlhäuser Straßenbahn genannt,  wurde die historische Altstadt und der fast vollständig erhaltene Stadtmauerring in einer Länge von 2750 m besichtigt. Mühlhausen ist die Stadt der Kirchen. Beeindruckende Gotteshäuser bestimmen das Stadtbild.
 
Weiter ging es in den Nationalpark Hainich.
Einer der vielfältigsten Lebensräume der Erde, das Ökosystem Baumkronen, konnte im Unesco-Weltnaturerbe erlebt werden. Die Besucherinnen konnten viel Wissens- und Staunenswertes über die Natur in der Hainichregion erfahren und einen wunderbaren Panormablick genießen. Einige mutige Damen wagten eine Kletterpartie durch die Hängebrücken und verschiedenen Netzelementen.
 
Mit einer gemeinsamen Kaffeetafel im Berggasthof Ahrenberg, verbunden mit einem herrlichen Blick auf Bad Sooden-Allendorf , endete dieser schöne Tag.

Evangelische-Frauenkreis-Dankelsheim-060717

Die diesjährige Halbtagsfahrt des Ev. Frauenkreises Dankelsheim vor der Sommerpause führte am 11. Mai in das Wilhelm-Busch-Haus nach Mechtshausen.
Die Fahrt konnte wieder mit Privat-PKWs durchgeführt werden, da sich wieder einige Partner bereit erklärt haben, uns zu fahren.
Frau Herzog vom Förderkreis Wilhelm Busch gab einen sehr interessanten Einblick in das Leben und Werk von Wilhelm Busch.
Es wurden die beiden von Wilhelm Busch bewohnten Räume und im Erdgeschoss zwei mit vielfältigen Exponaten ausgestattet Ausstellungsräume, die einen Einblick in das Leben und Werk Buschs ermöglichen, besichtigt.
Die Gruppe des Frauenkreises stärkte sich in der kleinen Cafeteria mit leckerem Kuchen und Kaffee satt.
Da das Wetter lockte, wurde anschließend bei strahlendem Sonnenschein ein Spaziergang durch den Ort unternommen.
Zum Abschluss des Rundgangs erfolgte der Besuch des Grabes von Wilhelm Busch auf dem Mechtshäuser Friedhof.
Alle waren sich wieder einmal einig: es war ein sehr schöner Nachmittag!
 
Halbtagsfahrt des Ev. Frauenkreises Dankelsheim am 11. Mai 2017
 Halbtagsfahrt des Ev. Frauenkreises Dankelsheim am 11. Mai 2017
 
Halbtagsfahrt des Ev. Frauenkreises Dankelsheim am 11. Mai 2017
 
 

Konfirmation der Dankelsheimer Konfirmanden -> Ort: Stiftskirche BG
Sonntag, 23. April 2017, 10:00

Osterfeuer

 

Ev. Frauenkreis -> Ort: Gaststätte
Donnerstag, 6. April 2017, 19:30
 

Seniorenkreis -> Ort: Gaststätte
Freitag, 31. März 2017, 15:00